THE HORIZON
Imposante Berge, türkis-blaue Seen, einsame Wälder und der endlose Horizont. Willkommen in den Soul Valleys, verborgen in der Provinz Alberta im Westen Kanadas. Im Herzen der Gebirgsketten Mount Silverthrone und Heart Peak liegt die Heimat der Wölfe. Grenzenlose Freiheit mit dem Blick auf die weite Welt wurde den Vierbeinern geschenkt. Doch es war nicht immer so. Es ist nicht lange her, dass die Menschen über die alten Heimaten der Wölfe herrschten. Die Schätze machten sie sich zunutze, raubte sie gnadenlos aus. Beutemangel und fehlende Unterschlüpfe waren nicht das Schlimmste. "Der Böse Wolf", der sich aus Not an das Vieh der Zweibeiner zu schaffen gemacht hatte, sollte endgültig gestoppt werden. Sie wurden gejagt gefangen und getötet. Oft kam es vor, dass Wölfe auch zur Jagd mit Hunden eingesetzt wurden. Doch dies war keinesfalls ein Paradies. Von Weitem sehen sich Hunde und Wölfe ähnlich, aus der Nähe sind die Unterschiede jedoch unverkennbar. Die Hunde lebten schon seit Jahrtausenden unter Menschen, lernten ihre Art zu leben. Doch die Wilden nicht. Und so wurden die Wölfe zu Außenseitern. Die Hunde musterten sie in der Dunkelheit. Ihr Magen knurrte, war hungrig und wurde immer hungriger. Sie konnten nicht mit dem überleben, was man ihnen gab. Doch auch konnten sie ihre Gewehre nicht überleben, ihren Zorn und ihre Zahl. Die Wölfe mussten eine Entscheidung treffen, bevor sie zu schwach werden würden. Sollten sie sich verhalten wie die Hunde, sich nichts anmerken lassen? Oder sollten sie die Hand beißen - und sich selbst füttern...? Jeder einzelne traf seine eigene Entscheidung. Doch irgendwann sollten sie alle befreit werden. Eines Tages, als der Mond unschuldig über den Himmel wachte, wurde das vertraute Leben auf den Kopf gestellt. Kanada wurde von einem lauten Grollen bedroht. Die Erde begann unter ihren Pfoten zu beben an, ließ Häuser und Bäume stürzen. Und auch der Himmel erzürnte mit Donnern und Blitzen und entfachte das große Feuer im Osten. Panik ließ jeden wie ein dichter Nebel ersticken. War es Mutter Natur, die ihre Wut auf die Menschen abließ? Tausende Opfer lagen unter Trümmern und Ruinen, auch die Wölfe mussten unter dieser Katastrophe leiden. Doch dieses schreckliche Elend war nicht grundlos. Denn dadurch flohen die Menschen - fort von der Heimsuchung des Unglücks und ihren zerstörten Bauten. Was blieb, war verlassenes Reich. Viele Wölfe fanden den Tod, aber einige auch das Leben. Es waren nur Wenige, die bis zum Ende der Katastrophe überlebten, doch dies zahlte sich aus. Die Wölfe wanderten durch die Landschaften - so zerstört sie auch waren - pflanzten sich fort und bauten ihr neues Leben auf. Frei von der Gefangenschaft bei den Menschen. Nun sind es die verborgenen Soul Valleys, die die Heimat der Wölfe bilden. Weites Land und ausreichend Beute. Doch wie lange würde es dauern, bis die Menschen zurückkehren? Bis sie die Wilden finden und erneut die Natur ausrauben? Würde es zu einem erneuten Zorn von Mutter Natur führen?
TEAM


BLACKBOARD
TIMELINE
...
WEGWEISER
(UN)WANTEDS

Profil für Siyala

Siyala



Allgemeine Informationen
Name: 》Siyala《 aka Roxii
Wohnort: ||Da wo ich hingehöre||
Hobbies: Querflöte • Bücher • Zocken • RPG
Benutzer-Titel: Dawn Sun ( Geschriebene Beiträge: 99 )
Registriert am: 23.01.2020
Geburtsdatum: 29. März 2004
Zuletzt Online: 15.01.2022
Geschlecht: weiblich
Wie hast du zu uns gefunden: Forenpartner,Werbung
Weitere Charaktere: @Yalan


Kontakt
Homepage: http://survivordogs-rpg.forumieren.de/

Beschreibung
••》SIYALA《••
- -secret loner- - 
• • 2 Jahre • •
• • ♀ -Dawn Sun- Member • •


•●•●•●•
"Du lächelst - und die Welt verändert sich." 
•●•●•●•

MEINE HÜLLE
~||Aussehen||~

• elegant/schlank, klein
• brauner Pelz mit Rotstich, schwarze Sattelbefleckung, weiße Elemente
• seidig, dicht, halblang, gepflegt 


~||Auffälliges||~

"Ist nicht allein das Fell eines Wolfes bereits ein besonderes Merkmal?" 

•●•●•●•

•●•●•●•

SCHAU IN MEINE SEELE
~||Persönlichkeit||~

• freundlich, aufgeweckt
• humorvoll
• anpassungsfähig
• egoistisch
• listig, trickreich
• misstrauisch 


~||Vorlieben||~

• die Welt von oben sehen
• Laufen
• Sonnenstrahlen
• Lachen
• Ruhe 


~||Abneigungen||~

• Schwimmen
• Konkurrenz
• Chaos
• sich in Gefahr bringen
• gehasst werden 


~||Stärken||~

• Schnelligkeit
• Wendigkeit
• Lügen
• Anpassungsfähigkeit 


~||Schwächen||~

• Muskelkraft
• Schwimmen
• Spontanität
• Kampffähigkeit
• Unter Druck handeln 


•●•●•●•

•●•●•●•

STAMMBAUM

MUTTER ::
Nata  | fiktiv | Timberwolf | verstorben

VATER ::

Skah  | fiktiv | Timberwolf | verstorben

GESCHWISTER ::
Tapco  | fiktiv | Timberwolf | verstorben
Mato  | fiktiv | Timberwolf | lebendig

GEFÄHRTE ::
-//-[keiner]-//-
WELPEN ::
-//-[keine]-//-

•●•●•●•
"A fox is a wolf who sends flowers." 
•●•●•●•
DIE ZEIT
Siyala lebte einst in einem Rudel, weit entfernt von diesem Tal, in dem wir uns heute befinden. Sie durfte mit ihren beiden Geschwistern, Tapco und Mato, im Schutz der kleineren Gruppe aufwachsen, das hoch in den Bergen lag. Tapco war ein schüchterner kleiner Kater, der dennoch einen Platz in Siyalas Herzen hatte. Mato hingegen war ein frecher und aufgeweckter, großer Rüde, der mit der Wölfin viel und vor allem oft Unsinn getrieben hatte. Es war ein idyllisches Leben, das niemand freiwillig aufgegeben hätte.
Da ihre Eltern, Nata und Skah, oft mit den anderen Rudelgefährten fort waren, um Nahrung zu besorgen, hatte sich der Bruder ihrer Mutter überwiegend um die jungen Wölfe gekümmert. Es war ein großer Polarwolf, der den Namen Notaku trug. Schon allein der Name lässt die Wölfin bis heute noch einen kalten Schauer den Rücken hinunterlaufen. Ihr Onkel hatte sich gut um sie gekümmert und ihnen Wichtiges beigebracht, keine Frage. Doch er war eiskalt, was seine Persönlichkeit anging. Er nahm alles sehr ernst, was jedoch nur daran lag, dass er den jungen Wölfen tatsächlich etwas beibringen wollte. Und dafür ist Siyala ihm bis heute noch dankbar. Auch dank ihm lernte sie viele listige Tricks kennen, was jedoch leider auch dazu führte, dass sie statt für ihre Gesellen zu kämpfen, lieber ihre eigene Sicherheit suchte. Doch dies fiel nie wirklich auf, so geschickt sie sich immer raus geredet hatte. Man hätte sie wohl verbannt, wäre ihre eigennützige Art ans Licht gekommen. Niemand braucht eine Gefährtin, die nur an sich selbst denkt und ihre Artgenossen vernachlässigt.

Siyala lebte also als Teil in einem Rudel und mit ihr die Untreue. Dennoch verlor sie ihr Rudel. Nicht durch eine Verbannung, sondern durch ein Unglück. Hoch in den Bergen, als der Winter seine frostigsten Tage brachte, fiel Schnee auf die weite Landschaft. Siyala war gerade mit ihrem Bruder Mato abseits ihrer Schlafplätze unterwegs, um selbst Nahrung für ihre Gesellen zu beschaffen. Mit ihrem Bruder jagte sie wie in einem eingespielten Team, ohne Tricks und Heimtücke – gegenüber ihren Geschwistern tat sie dies nie. Die anderen Wölfe lagen in der Frühe noch in ihren Schlafmulden und wärmten sich gegenseitig auf. Einige genossen den traumhaft schönen Sonnenaufgang, der das Tal am Fuße des Gebirges in wundervolles Licht schimmern ließ. Doch plötzlich ertönte ein Grollen. Ein Grollen, das den Boden unter ihren Pfoten erbeben ließ. Auch Siyala und Mato bekamen den Tumult mit und hielten inne - zugunsten eines Kaninchens, das den beiden Jägern gerade in die Fängen geraten war und nun das Weite suchte. »Was ist das?«, fragte die braune Fähe und blickte in die Richtung des Donnerns. »Ich weiß es ni-…«, Mato hielt inne und starrte ebenfalls in die Ferne, ehe sich seine Muskeln plötzlich anspannten »Unser Lager!«, jaulte Mato auf einmal auf und preschte entsetzt los. Siyala war völlig verwirrt, zögerte jedoch nicht lange und sprang ihrem Bruder hinterher. Das Grollen hörte nicht auf, während sich ihre Pfoten immer mehr ihren Schlafplätzen näherten. Die erschütterten Schreie ihrer Gefährten drangen ihren zu Ohren und ließen ihr Fell zu Berge stehen. Doch plötzlich ertönte ein ohrenbetäubendes Krachen. Mit weit aufgerissenen Augen bremste Siyala erschrocken ab und wäre am liebsten wieder in die entgegengesetzte Richtung gelaufen. Doch als sie sah, dass Mato trotz des lauten Krachens weiterlief, nahm auch sie ihren Mut zusammen und folgte ihm. Es schien als bliebe die Zeit stehen, als beide ankamen. Felsen, meterhohe Steine erschreckten plötzlich ihr Lager. Und darunter ihre Gefährten. Siyala konnte sich kaum rühren, als sie die Fellfetzen der Wölfe unter dem Geröll der Steine und des Schnees entdeckte. Durch eine kleine Lawine kam ein Steinrutsch in Bewegung und hatte das gesamte Zuhause ihres Rudels zerstört. Mato zögerte nicht lange, lief zu der Katastrophe und versuchte sogar die mächtigen Felsen an die Seite zu schieben. Wimmern war aus seiner Richtung zu hören.

»Es hat keinen Sinn, Bruderherz«, wisperte Siyala und trat langsam in seine Richtung. »Wir können nichts mehr tun. Niemand hat überlebt.« Betrübt sah sie hinunter zu den leblosen Körper, die in jeder Ecke des Platzes herumlagen. Niemand hat überlebt.  »Wie kannst du nur so etwas sagen!« Mato fuhr herum, seine Augen waren gerötet. »Wir müssen etwas tun! Irgendwer muss überlebt haben!« Der Wolf versuchte es erneut, scharrte den Schnee unter dem Felsen weg. Siyala konnte vor Mitleid kaum hinsehen. »Mato«, begann sie erneut. »Mato, hör auf.« Doch er gab keine Ruhe, gab nicht auf und grub weiter. Der braunen Fähe wurde es allmählich zu viel. »Mato!«, zischte sie streng. »Du vergeudest nur deine Kraft!« Ihr Bruder hielt inne, wimmerte jämmerlich und ließ sich schließlich erschöpft zu Boden fallen. Ein starker Wind zog auf, Schneeflocken fielen auf die Landschaft und verbargen die noch zusehenden Körper der Wölfe. Mato schluchzte, seine Flanken gingen auf und ab, während Siyala, nach langer Zeit der Stille, zum Himmel hinauf sah. »Lass uns gehen. Ein Schneesturm zieht auf, wir sollten uns in Sicherheit bringen.« Das Schluchzen ihres Bruders verstummte, sie dachte, er würde nun mitkommen, doch ganz im Gegenteil . Siyala sah, wie sich die Muskeln ihres Bruders anspannten. »Wie kann dir alles nur so egal sein!«, fauchte er sie an und blickte ihr bedrohlich in die Augen. »Deine Familie liegt darunter! Deine Freunde! Verstehst du es denn nicht?« Siyala riss erschrocken die Augen auf. So wütend hatte sie den Rüden noch nie gesehen. »Wir haben alles verloren! Sie haben ihr Leben verloren…und wir uns.« Siyala blieb der Kloß im Hals stecken, sie bekam kein Wort heraus. »Und du denkst nur daran wieder abzuhauen«, zischte Mato. Nun packte Siyala der Zorn: »Das stimmt doch gar nicht! Ich weiß sehr wohl, was gerade geschehen ist. Ich weiß, wer gerade dem Tod in die Fänge geraten ist.« Sie spürte, wie Tränen in ihr aufstiegen, doch sie wollte ihrer Trauer nicht zu Opfer fallen. »Doch was sollen wir tun? Es ist vorüber. Wir können nichts ändern, was schon passiert ist. Wir können nur noch auf unser Wohl achten.« Die Worte sprudelten einfach aus ihr heraus und nun floss doch eine Träne ihre Wange hinunter. Aber herunterkriegen ließ sie sich davon nicht und blickte entschieden zu ihrem Bruder herunter. Dieser erwiderte ihren Blick und rappelte sich auf. In seinen Augen lag auf einmal Enttäuschung. »Dann geh. Geh fort, wenn du meinst, es sei das Richtige.« Siyala konnte kaum glauben, was sie da hörte. »Ich jedenfalls werde hierbleiben und sicherlich nicht aufgeben…«, er wich ihrem Blick aus. »…so wie du.« Siyala biss die Zähne zusammen und stampfte mit einer Pfote auf. »Gut. Wie du meinst«, meinte sie entschlossen und wirbelte herum. »Lebe wohl, Bruderherz.« Ohne ein weiteres Wort trottete sie mit erhobenem Haupt voran, hörte auch kein Wort mehr ihres Bruders, und verschwand schließlich im Schneefall. Sie versuchte alles zu vergessen, doch die Trauer ließ sie nicht ruhen. Lange Zeit war Siyala weitergewandert, lernte für sich selbst zu sorgen, mochte die Einsamkeit. Doch auch sie weiß, dass das Leben mit anderen Wölfen sinnvoller und sicherer ist. Solange streunte sie jedoch als Einzelgängerin über Wiesen und Wälder.
 

//


"Ein Geheimnis, das tief im Schnee verborgen liegt... "


•●•●•●•
"The fox changes his fur but not his habits." 
•●•●•●•




Letzte Aktivitäten
Details einblenden
12.09.2021
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
12.09.2021 07:59 | zum Beitrag springen

Sollten Probleme mit unserer Vorstellung auftreten, könnt ihr auch einfach diesem Link zum Forum folgen.

29.01.2021
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
29.01.2021 13:15 | zum Beitrag springen

Ach, kein Problem^^ Weißt du, wenn du magst, können wir ja schauen, ob man iwo gemeinsam rpgn kann c: Entweder in einem anderen Forum oder aber auch hier als NebenRPG oder so. Ich bin zwar nur Mod und nicht die Führerin des Forums, doch einfach ein "Nebenher-RPG" unter Usern geht sicher klar - dann fühlt sich das Forum nicht so allein ;D [btw, bist du zufällig auf beim Wolfsrudel-RPG angemeldet? Ich habe da nämlich auch jemanden namens Pamina gesehen^^]

28.01.2021
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
28.01.2021 17:14 | zum Beitrag springen

Hellow, @Pamina♥!Erst einmal ein kleines Willkommen meinerseits :3 Auch wenn hier, wie du schon richtig erkannt hast, leider kaum bis gar nichts mehr los ist :c Dank deiner Markierung habe ich erst wieder hierher gefunden - und diese herrschende Stille im Forum erschien mir plötzlich fast schon gruselig :'DJedenfalls glaube ich kaum, dass uns hier noch überraschende Aktivität aufsuchen wird; so leid es mir tut ;_; Ich kann zwar nicht für alle sprechen, aber ich vermute, dass hauptsächlich der St...

17.06.2020
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
17.06.2020 18:10 | zum Beitrag springen

ONCE UPON A TIMEEs war einmal......genauso fangen die meisten Märchen und Geschichten an und genauso enden sie mit einem geglückten "Happy End". Doch was, wenn nach dem "Happy End" nicht Schluss wäre? Was, wenn das einst hart erkämpfte Glück zerbricht und ein noch viel schwierigerer Weg vor einem liegt?Wolltest Du schon seit Deiner Kindheit in die Haut Deines Lieblings-Disney-Charakters schlüpfen? Bei uns hast Du die Gelegenheit dazu. Wir sind ein Disney-RPG-Forum, das angelehnt an der Serie On...

18.05.2020
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
18.05.2020 18:43 | zum Beitrag springen

• STORM RIDER •ACADEMY───────────────────────────────────Das Glück der Erde, liegt auf den Rücken der Pferde!  In unserem RPG dreht sich alles um die vierbeinigen Tiere und eine Schule, die dein Leben verändern wird. Die Storm Rider Academy  bringt jeden Schüler zu seinem gesuchten Ziel, ganz egal in welcher Disziplin. Ob Western, Dressur oder Springen, auch die Vielseitigkeit wird an unserer Academy unterrichtet. Das Personal unserer Schule bemüht sich Tag für Tag darum, dir das absolut größ...

27.01.2020
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
27.01.2020 14:40 | zum Beitrag springen

Super! Jup, machen wir so^^
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
27.01.2020 11:41 | zum Beitrag springen

Alagos ist ja Snow Moon, nh? *überlegt* Ich hätte noch einen Charakter auf Lager, den ich gerne in dieses Rpg einbringen würde. Nämlich meine Yalan, die ziemlich mürrisch und kalt gegenüber anderen Wölfen ist. Ich könnte sie dir als Feindin anbieten, aus der früheren Zeit^^ Aber ich will sie ungerne in irgendein Rudel packen, da sie einfach nicht in so eine Gemeinschaft passt (jedenfalls nicht am Anfang - wenn sie sich entwickelt, könnte man es sich noch überlegen, sie in ein Rudel reinzustecken...

23.01.2020
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
23.01.2020 17:54 | zum Beitrag springen

Supii, ich schicke sie dir gleich mal! :3
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
23.01.2020 16:45 | zum Beitrag springen

Haha x3 Das ist doch kein Problem. Die Liste zu erstellen war kein großes Thema, ich stelle sie gerne für jeden frei. So auch für dich und dein Forum^^ Ich bestehe darauf, dass du mein Angebot annimmst :D Und wie gesagt, gestalte sie, wie sie dir gefällt.
Siyala hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
23.01.2020 15:30 | zum Beitrag springen

Halt Stopp!Bevor du hier gleich den ganzen Tag rumackerst, um eine Heilpflanzenliste zu erstellen, hör dir erstmal mein Angebot an c;Ich biete dir hiermit meine fertige Liste an, die ich für ein anderes Forum benutze. Die Quelle ist von Warrior Cats. Der eine oder andere weiß sicherlich, dass die ziemlich viele praktische Pflanzen haben. Wenn du möchtest, kann ich sie dir gerne schicken^^ Aufgelistet habe ich da Wofür die Pflanze ist (Knochenbrüche etc), wie man sie anwendet und wo man sie finde...



Verlinkungen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Pamina
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 1 Gast online

Forum Statistiken
Das Forum hat 83 Themen und 629 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 17 Benutzer (02.04.2021 23:58).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen